Elektrizität ist eine Schlüsselenergie. Wenn sie fehlt, fallen nicht nur die Beleuchtung und die Trinkwasserversorgung aus, auch Tankstellen, elektrische und Oel-Heizungen, Radio, Fernseher, Telefon, Computer, Werkzeugmaschinen, Operationssäle usw. werden lahmgelegt.

Mit ihrer erheblichen Produktion an hydroelektrischer Energie, ein geschätztes und umweltschonendes Naturprodukt, leisten die Maggia Kraftwerke einen wesentlichen Beitrag zur Stromversorgung unseres Landes. 

 




Die Maggia Kraftwerke nutzen das Gefälle zwischen dem Speicherbecken Gries (2386 m ü.M.) und dem Langensee (193 m ü.M.). Mit 35 Wasserfassungen, 140 km Stollen und Druckleitungen, 8 Becken und 6 Kraftwerke mit einer installierten Gesamtleistung von 600 MW erzeugen sie jährlich 1265 GWh und sind somit die grössten Wasserkraftproduzenten des Kantons Tessin und einer der bedeutendsten der Schweiz.

 

Das komplexe Anlagennetz wird vom Steuerzentrum in Locarno aus ferngesteuert und koordiniert, welches zu diesem Zweck Tag und Nacht besetzt ist. Professionalität und eine moderne Telekommunikations-, Informatik- und Automations-Infrastruktur gewährleisten die Sicherheit und die Zuverlässigkeit der Produktion.